Die Workshops der Politischen Bildung setzen sich mit dem Kern demokratischer Grundwerte, wie Menschenrechte, Diversität und Anti-Diskriminierung auseinander und stellen gemeinsam mit den Teilnehmer*innen Zusammhänge und Bedeutsamkeit aktueller gesellschaftlicher Herausforderungen heraus.

Mit praktischen Beispielen aus dem Fußball werden komplexe Themen zugänglich gemacht und gemeinsam mit den Teilnehmer*innen besprochen und Handlungsperspektiven erarbeitet.

Auf einen Blick

Zielgruppe: Schulklassen, Jugendgruppen, BFD und FSJ-Gruppen

Alter: ab 14 Jahren

Gruppengröße: max. 25 Personen

Dauer:  nach Vereinbarung. Wir empfehlen mindestens dreieinhalb Stunden

Entschwör dich! - Verschwörungserzählungen

Der Workshop nimmt aktuelle Beispiele als Ausgangspunkt für eine vertiefende Auseinandersetzung mit Verschwörungserzählungen. Zusammen mit den Teilnehmer*innen werden strukturelle Merkmale herausgearbeitet, sowie Betroffenenperspektiven und die daraus resultierenden Folgen, sowie gesellschaftliche Dimensionen anhand eines Diskriminierungsschemas zusammengetragen und vor dem Hintergrund eines demokratischen Miteinanders kontextualisiert.In einem zweiten Schritt konzentriert sich der Workshop auf den direkten Umgang mit Verschwörungserzählungen und deren Akteur*innen. Gemeinsam werden Möglichkeiten entwickelt und ausprobiert, wie Verschwörungserzählungen identifiziert werden können. Die Teilnehmer*innen tauschen sich zu eigenen Erfahrungen zum Thema aus und lernen durch ein methodengestütztes Argumentationstraining Schlüsselkompetenzen im Umgang mit und Reagieren bei Verschwörungserzählungen im (digitalen) Alltag.

Queer gepasst! - Fußball, Sexismus und Gender

Bei einem Fußballspiel kommen tausende Menschen unterschiedlicher Geschlechter und sexueller Orientierungen zusammen, um mitzufiebern und das Team zu unterstützen. Man möchte meinen Fußball verbindet Menschen. Dennoch zeigen sich auch hier geschlechterspezifische Rollenbilder, Diskriminierungen wie Homophobie, Transphobie und Sexismus. Mittels Vorkommnisse aus dem Fußballkontext, werden Diskriminierungen aufgrund von Geschlecht und sexueller Orientierung thematisiert und gemeinsam mit den Teilnehmer*innen ein Raum für Sensibilisierung geschaffen. In gemeinsamer Reflexion werden Wirkweisen und Folgen von Betroffenen mittels Beispiele diskutiert und veranschaulicht. Der Workshop regt zur kritischen Auseinandersetzung mit Diskriminierung an, wirft einen Blick auf die gesellschaftlichen Vorstellungen und darin verfestigte Strukturen und versucht auf Basis moderner Geschlechtermodelle Geschlechterrollen und deren Zuschreibungen kritisch zu hinterfragen. Gleichzeitig findet das thematisieren der Vielfalt von sexueller Orientierung einen Raum. Die Teilnehmer*innen werden ermutigt eigenständig zu überlegen, welche Möglichkeiten sie für sich im privaten, in der Schule oder im Stadion sehen solchen Diskriminierungsformen entgegenzutreten und sich gegenseitig unterstützen können.

Unfaires Spiel!? - Ein Educational Escape Room zu Fake News und Hate Speech im digitalen Alltag

Smartphones, Apps und Social Media sind unsere ständigen Begleiter im Alltag. Informationen verbreiten sich im Netz rasend schnell, so dass wir immer auf dem neusten Stand bleiben und uns austauschen können. Doch was ist, wenn die Meldungen falsch oder darüber hinaus beleidigend sind und Menschen verletzen? Fake News und Hatespeech sind keine Modeausdrücke, sondern ernsthafte Phänomene unserer Zeit. Die aktuelle Situation mit COVID-19 zeigt uns um ein Vielfaches mehr, wie wichtig es ist, zwischen den unzähligen medialen Verbreitungsmöglichkeiten zu differenzieren und bei der täglichen Informationsfülle den Überblick zu behalten. Eine gemeinsame Begriffsbestimmung und Abgrenzung der Phänomene fördert die Sensibilisierung der Teilnehmer*innen bzgl. des sozialen Einflusses und deren Wirkmechanismen in der digitalen Kommunikation und Informationsverarbeitung. Die Teilnehmer*innen erfahren wie Diskriminierung im Netz wirkt und welche Auswirkungen das auf Meinungsbildungsprozesse und das soziale Miteinander hat. Das Herausarbeiten von Handlungsmöglichkeiten und Reaktionen auf Fake News und Hatespeech im Netz steht hierbei im Vordergrund, bei der Formen der digitalen Zivilcourage und deeskalierende kommunikative Maßnahmen im Netz diskutiert und erprobt werden, um sich gegenseitig zu schützen und unterstützen.

In diesem Workshop bildet ein Escape Room Szenario das Herzstück. Die Teilnehmer*innen begeben sich im Stadion auf die Spurensuche von Hate Speech im Fußball. Auf Grundlage dieser Erlebnisse schließt sich eine interaktiv Reflexionsphase an, bei der die Teilnehmer*innen ihre Erkenntnisse strukturieren und miteinander in Diskussion bringen.

Interesse an unseren Workshops? Dann setzen Sie sich mit uns in Verbindung. Gern konzipieren wir mit Ihnen gemeinsam ein passgenaues Angebot.

Ansprechpartnerin: Anne Geisler

Telefon: 0162 546 25 29 / 0381 873 967 19
E-Mail: a.geisler@lernort-ostseestadion.de